Brunnenprüfung / DLK Ausbildung

Am heutigen Dienstagabend standen gleich 2 Schwerpunkte auf dem Ausbildungsplan. Zum einen mussten, wie jedes Jahr, Brunnen im gesamten Stadtgebiet geprüft werden. Jeder Zug der Hauptwache hat eine gewisse Anzahl an Brunnen zu prüfen. Wir vom 2. Zug teilen uns die Brunnen in der Regel in 2-3 Ausbildungsdienste auf und nutzen hierzu gleich die Chance, Maschinisten den Umgang mit den Pumpen der Fahrzeuge wieder auffrischen zu lassen. Warum müssen wir Brunnen überhaupt prüfen? Jeder Löschwasserbrunnen muss in einer gewissen Zeit, unter bestimmten Vorraussetzungen, eine geforderte Wassermenge liefern. Tut er das nicht, muss er von Fachkundigen geprüft und ggf. instand gesetzt werden. Alle Daten werden von uns erfasst und an die nächst höhere Stelle gemeldet.

Zum anderen konnten wir am heutigen Abend auf 2 Drehleitern der Feuerwehr Celle Hauptwache zurückgreifen. 6 Kameraden, darunter Maschinisten und Atemschutzgeräteträger, erhielten einen kurzen theoretischen Unterricht zur HAUSREGEL für Drehleitereinsätze. Doch was steckt hinter der HAUSREGEL? Das H steht für HINDERNIS, das A steht für ABSTÜTZEN, das U steht für UNTERGRUND und das S steht für SICHERHEIT. Diese Regeln muss der Maschinist und er Gruppenführer bei der Arbeit mit einem Hubrettungsfahrzeug beachten. Speziell auf Untergründe und Aufstellplätze wurde hierbei eingegangen. Im Anschluss fuhren die Kameraden in die Celler Innenstadt und führten verschiedene Anleiterübungen an einem alten Speichergebäude durch.