Heben und Ziehen von Lasten

Gestern Abend beschäftigten wir uns mit dem Thema Heben und Ziehen von Lasten. Dieses Thema fügt sich hervorragend in unseren Themenblock „Technische Hilfeleistung“ ein. Wir teilten uns in drei Gruppen auf und durften unser Wissen an drei Stationen unter Beweis stellen.

Station 1
Hier wurde ein Verkehrsunfall simuliert, bei dem ein Radfahrer von einem LKW erfasst wurde. Der Radfahrer wurde dabei unter dem LKW eingeklemmt. Es wurden 3-4 Möglichkeiten zur Rettung der Person erarbeitet und sich dann für die beste Möglichkeit entschieden. Alle 3 Gruppen konnten der Person helfen und befreien. Dabei unterschied sich die Art und Weise des Unterbauens, nicht aber von dem Mittel der Rettung. Alle drei Gruppen entschieden sich für Rettung mittels Minihebekissen.

Station 2
An der 2. Station galt es eine Europalette anzuheben, worauf 2 mit Wasser gefüllte Becher standen. Ziel war es, dass durch das Anheben die beiden Becher nicht umfallen. Auch wurden mehrere Möglichkeiten zum Anheben erarbeitet und sich dann für eine Version entschieden. Zum Einsatz kam unter anderem der sogenannte Hebebaum. Mit diesem konnte die Europalette vorsichtig angehoben und entsprechend unterbaut werden. Alle 3 Gruppen konnten diese Übung bewältigen, ohne dass die Becher umfielen.

Station 3
An dieser Station beschäftigten wir uns mit dem Greifzug- ein seltenes, aber gut funktionierendes Mittel, um Dinge von A nach B zu ziehen oder gegen Wegrollen zu sichern. Es galt ein MTW zu ziehen. Dabei kam ein LF zum Einsatz, das als Festpunkt galt. Der Greifzug wurde aufgebaut und an einem Festpunkt umgelenkt. Nun konnte der MTW bewegt werden, indem wir den „Hubhebel“ am Greifzug betätigt haben. Bei jedem Hub wird das Stahlseil angezogen und durch den Greifzug gehalten.