Erste Einsatzübung 2019

Heute Abend haben 2 Gruppenführer eine Einsatzübung durchgeführt, die sie bis ins kleinste Detail geplant und vorbereitet haben. So begann der Dienst wie gewohnt an unserem Gerätehaus. Wir verlegten nach dem Besetzen der Einsatzfahrzeuge in den Bereitstellungsraum, welcher sich im Bereich einer KFZ Werkstatt in Wietzenbruch befand. Nach der Alarmierung durch die FEL sind die Fahrzeuge jeweils in einem bestimmten Zeitabstand die Einsatzstelle angefahren.

Zur Lage:
In einem Einfamilienhaus ist es zu einem Brand im Kellerbereich gekommen. Insgesamt waren 4 Personen verletzt. Eine Person befand sich im Kellerbereich direkt unter einer Holztreppe, eine Person machte sich am Fenster bemerkbar, aus diesem dichter Qualm drang, eine bettlägerige Person lag giebelseitig in einem Zimmer und eine weitere Person stand in dem Innenhof in Flammen.

Maßnahmen:
Das ersteintreffende Löschgruppenfahrzeug veranlasste die sofortige Menschenrettung. Hierzu ging ein AGT-Trupp unter PA in das Gebäude vor. Zeitgleich wurde die brennende Person mittels einer Löschdecke „abgelöscht“. Die Drehleiter kümmerte sich indes um die Rettung der bettlägerigen Person in dem Zimmer auf der Giebelseite des Einfamilienhauses. Mit der 4-teiligen Steckleiter des 2. Löschgruppenfahrzeuges wurde zügig die Rettung der an dem Fenster stehenden Person eingeleitet. Diese konnte noch gerade rechtzeitig über die Steckleiter das Gebäude verlassen. Der 2. AGT-Trupp leitete mit einem 2. Rohr unter PA die Brandbekämpfung ein. Der Sicherheitstrupp stand für einen etwaigen Einsatz bereit.

Alle Personen konnten schnell gerettet werden und wurden anschließend betreut und oder dem Rettungsdienst übergeben. Das Feuer konnte schnell lokalisiert und gelöscht werden.

Unterm Strich war es eine sehr gut vorbereitete und lehrreiche Übung und beendete den 3-wöchigen AGT-Dienst Block.

Kommende Woche steht dann der erste zugübergreifende Dienst statt. Hier treffen sich alle 4 Züge der Hauptwache zu einem gemeinsamen Dienstabend.